PRESS

press cuts & royalty free photos
London Jazz News
UK

Ross' composing, arranging and orchestrating skills for large ensemble are of the highest order and do not take a back seat to anyone. While clearly embracing a modernistic approach he also recognises the tradition with frequent nods to writers such as Gil Evans, Bob Brookmeyer and Claus Ogerman.

Jazz Podium
Germany

Die Konzentration, die dabei entsteht, ist mal überwältigend, mal überfordernd, mal hinreißend schön. Ross ist keiner der auf Teufel-komm-raus originell sein möchte, um den Jazz neu zu erfinden. Wie er aber mit der Vergangenheit umgeht und neue Wege in die Zukunft findet, das hat das Zeug zum Klassiker.

Jazz Now
USA

Original voices in composition are very rare, and Florian Ross stands among them.

52nd Street Jazz
USA

It's a mature release, and yet another that exposes Ross as a composer to keep an eye on.

Music Boom
Italy

Ross, Fuhr e Huchard cercano di fare musica, non di impressionare il pubblico, utilizzando lo spazio a disposizione senza un eccessivo autocontrollo dei meccanismi dialogici. Ne scaturisce un risultato ricco di libertà e fantasia che fa di questo disco un'altra perla nella discografia di questo giovane pianista.

JazzThing
Germany

Die Lobeshymnen, die John Taylor und Jim McNeely im Booklet auf den jungen deutschen Pianisten und Komponisten Florian Ross singen, sind nicht übertrieben.

Jazzdimensions
Germany

Der Kölner Pianist Florian Ross ist keiner, der um jeden Preis auffallen muss; im Gegenteil, er ist ein stiller Teilhaber am aktuellen europäischen Jazzgeschehen. Seine Veröffentlichungen rufen nicht die üblichen Postillen der Szene mit überschwenglichem Lob auf den Plan, wie es leider bei weniger gelungenen Aufnahmen bekannterer Musiker sonst immer wieder passiert.

Frankfurter Rundschau
Germany

Zurück beim JazzFest, fanden Überraschungen nicht auf der Hauptbühne im Haus der Berliner Festspiele statt, sondern in Clubs. Das Oktett "Florian Ross 8Ball" bot eine extrem farbenfrohe Feier des Jetzt in Form eines entfesselten Saxofonsatzes. Wer an diesem Abend im Quasimodo dabei war, konnte erleben, wie Ross sich als einer der originellsten Arrangeure des deutschen Jazz profilierte.

Jazzzeitung
Germany

Wer glaubte, die "klassische" Triobesetzung mit Piano, Bass und Schlagzeug sei klanglich ausgereizt, wird seit einiger Zeit mit Überraschungen konfrontiert. Die jüngste kommt aus heimatlichen Gefilden: eine exzellente, unspektakulär und dabie doch höchst originell spielende Trioformation.

Irish Times
Ireland

Two things stand out immediately about German keyboardist and composer Florian Ross’s first release for his own Toy Piano label.

First, it’s the compositions, closely written and harmonically nuanced, but spacious, upbeat and smile-inducing, reminiscent of the optimistic, wide-open plains strand in American jazz associated with composers such as Pat Metheny, Joel Harrison and Ben Allison.

The second is the instrumentation: country music more or less owns the pedal steel guitar, but polyglot guitarist Markus Segschneider imports the instrument’s characteristic twang into Ross’s tunes, mixing it with the leader’s synth-drenched chords, making a sound that is fresh yet timeless, strange yet somehow familiar, like the theme tune to a 1970s cop show you never saw.

View All