PRESS

press cuts & royalty free photos
Jazz Podium
Germany

Die Konzentration, die dabei entsteht, ist mal überwältigend, mal überfordernd, mal hinreißend schön. Ross ist keiner der auf Teufel-komm-raus originell sein möchte, um den Jazz neu zu erfinden. Wie er aber mit der Vergangenheit umgeht und neue Wege in die Zukunft findet, das hat das Zeug zum Klassiker.

JazzThing
Germany

Es war zu erwarten, dass Florian Ross irgendwann sein eigenes Label gründen würde; mit der Rückkehr zur Quintettform ist es nun soweit. Bis ins letzte Detail inklusive Covergestaltung und -fotografie hat der Kölner die Veröffentlichung gestaltet und das musikalische Ergebnis ist nicht minder unabhängig, eigen und kreativ geraten. 
Sphärisch, funky und auch mal ganz romantisch: Der Albumtitel bringt’s auf den Punkt.

Music on the web
UK

This is excellent contemporary music and just when I thought I was a died-in-the-wool old Bopper, along comes something contemporary, musical melodic and well worthy of attention. (***** five stars)

JazzThetik
Germany

Das Trio klingt sehr homogen, klingt nach jahrelangem Zusammenspiel und lange erprobtem Interplay.

JazzMan
France

Cet effort d'arrachement, cette joie du serieux, cette gravite du jeu, tout cela empeche de moisir: de nos jours, quoi de plus pertinent que cette embellie?

Irish Times
Ireland

Two things stand out immediately about German keyboardist and composer Florian Ross’s first release for his own Toy Piano label.

First, it’s the compositions, closely written and harmonically nuanced, but spacious, upbeat and smile-inducing, reminiscent of the optimistic, wide-open plains strand in American jazz associated with composers such as Pat Metheny, Joel Harrison and Ben Allison.

The second is the instrumentation: country music more or less owns the pedal steel guitar, but polyglot guitarist Markus Segschneider imports the instrument’s characteristic twang into Ross’s tunes, mixing it with the leader’s synth-drenched chords, making a sound that is fresh yet timeless, strange yet somehow familiar, like the theme tune to a 1970s cop show you never saw.

Die Welt
Germany

Das Auftaktstück aus der Feder des Pianisten Florian Ross kombinierte geschmackvoll Groove und Gehirnschmalz.

Jazzdimensions
Germany

Die Musik, die Florian Ross auf „Big Fish & Small Pond“ präsentiert, steht in ihrer schlichten Schönheit einfach für sich selbst. Jeder, sei er auch ungeübt im Hören von Jazzstücken, kann sich diesen Melodien ganz unbefangen nähern.

Frankfurter Rundschau
Germany

Zurück beim JazzFest, fanden Überraschungen nicht auf der Hauptbühne im Haus der Berliner Festspiele statt, sondern in Clubs. Das Oktett "Florian Ross 8Ball" bot eine extrem farbenfrohe Feier des Jetzt in Form eines entfesselten Saxofonsatzes. Wer an diesem Abend im Quasimodo dabei war, konnte erleben, wie Ross sich als einer der originellsten Arrangeure des deutschen Jazz profilierte.

BBC Music Magazine
UK

Pick of the month ...a bright new German quinteRoss never overplays or indulges in rhetoric, and he’s a most subtle and effective band pianist. In his pieces he achieves a sense of organic development, which yet includes many surprising twists and turns, and always projects emotion eloquent of the human condition.

View All