PRESS

press cuts & royalty free photos
JazzThing
Germany

Es war zu erwarten, dass Florian Ross irgendwann sein eigenes Label gründen würde; mit der Rückkehr zur Quintettform ist es nun soweit. Bis ins letzte Detail inklusive Covergestaltung und -fotografie hat der Kölner die Veröffentlichung gestaltet und das musikalische Ergebnis ist nicht minder unabhängig, eigen und kreativ geraten. 
Sphärisch, funky und auch mal ganz romantisch: Der Albumtitel bringt’s auf den Punkt.

Jazz Podium
Germany

Die Konzentration, die dabei entsteht, ist mal überwältigend, mal überfordernd, mal hinreißend schön. Ross ist keiner der auf Teufel-komm-raus originell sein möchte, um den Jazz neu zu erfinden. Wie er aber mit der Vergangenheit umgeht und neue Wege in die Zukunft findet, das hat das Zeug zum Klassiker.

Stereoplay
Germany

Dank solcher formaler Raffinessen überträgt die Band die Errungenschaften aus der Zeit des kernigen Hardbop überzeugend ins Hier und Heute.

52nd Street Jazz
USA

It's a mature release, and yet another that exposes Ross as a composer to keep an eye on.

L'idione
France

Il s'agit d'un genre très resserré, qui propose un véritable défi aux musiciens. S’essayer au trio, c'est aussi se mettre à nu, exister en tant qu'artiste à part entière, et non comme simple musicien au service d'un talent fédérateur. Il s’agit de perpétuer l’héritage du passé avec humilité. A cet égard, les disques de Florian Ross sont un parfait exemple de trio réussi.

London Jazz News
UK

Ross' composing, arranging and orchestrating skills for large ensemble are of the highest order and do not take a back seat to anyone. While clearly embracing a modernistic approach he also recognises the tradition with frequent nods to writers such as Gil Evans, Bob Brookmeyer and Claus Ogerman.

Stereoplay
Germany

Kein Wunder, daß sein Mentor, der Amerikaner Jim McNeely, des Lobes voll ist: "Diese Aufnahme bringt das Jazz-Trio einen gewaltigen Schritt voran." Richtig

Music on the web
UK

This is excellent contemporary music and just when I thought I was a died-in-the-wool old Bopper, along comes something contemporary, musical melodic and well worthy of attention. (***** five stars)

Jazzdimensions
Germany

Der Kölner Pianist Florian Ross ist keiner, der um jeden Preis auffallen muss; im Gegenteil, er ist ein stiller Teilhaber am aktuellen europäischen Jazzgeschehen. Seine Veröffentlichungen rufen nicht die üblichen Postillen der Szene mit überschwenglichem Lob auf den Plan, wie es leider bei weniger gelungenen Aufnahmen bekannterer Musiker sonst immer wieder passiert.

Mannheimer Morgen
Germany

So entsteht eine hochklassige, fein verwobene Triomusik, die den Vergleich zu Chick Corea nicht scheuen braucht.

View All